Skip to content

Philippinen IV und Kurztrip Hong Kong

April 21, 2013

2. März 2013 Legazpi nach Manila

Fische trocknen dekorativ

Fische trocknen dekorativ vor dem Haus

Heute Abend fahre ich zurück nach Manila. Den Tag über habe ich in der Stadt verbracht. Habe mein Bus Ticket gebucht für 18 Uhr, im Second Hand Shop einen Vintage Tagesrucksack aus Fallschirmstoff gekauft den ich beim Schneider für paar Cents auf meine Wünsche ändern und verstärken ließ. Dann erneut ins Kino.

Warm Bodys! Das dümmste, das mir seit Jahren auf die Leinwand gekommen ist. Ein Zombie verliebt sich in eine Lebende nachdem er das Gehirn ihres Freundes verspeist. Er entführt sie und statt auch ihr Gehirn aufzuessen und dem dummen Film ein akzeptables Ende zu bereiten, machen sie eine Love Story mit Happy End daraus. Aufstehen und das Kino herunter brennen wollte ich während der Szene, Zombiefutterals das Mädchen und ihre Freundin den Zombie schminken, damit sie ihn dem Papi vorstellen können, der ein großer Zombie-Rassist ist. Da wusste sie bereits, dass der Zombie ihrem Freund den Schädelinhalt ausgelutscht hat. Aber was soll´s! Am Ende leben Zombies und Menschen zufrieden und ohne Diskriminierung zusammen, denn darum scheint es im Film zu gehen. Diskriminierung Untoter durch Lebende.

18 Uhr finde ich mich am Busbahnhof wieder, der Bus fährt pünktlich los.

3. März 2013 Manila Couchsurfing

eine Papp-Werbefigur für ein kalorienreiches Produkt

eine Papp-Werbefigur für ein kalorienreiches Produkt

Um 5 Uhr früh komme ich am Busbahnhof Pasay an, schnappe mir ein Jeepney für 8 PHP nach Malate und checke im friendly´s Guesthouse ein.

Chatte kurz mit Keith dem Couchsurfing Gastgeber der mich einlädt vorbei zu kommen, am Pool zu lungern. Ich packe ein paar Sachen die ich in Hongkong und anschließend im Nordluzon / Segada und Batad gebrauchen könnte und fahre zu ihm. Von Makati wo er wohnt ist es ein Katzensprung zum Busbahnhof und ich beschließe das Couchsurfing Angebot anzunehmen und dort zu übernachten.

Mangokuchen á la kalter Hund

Mangokuchen á la kalter Hund spezialität vom Housekeeper

Makati ist das Bonzen Viertel, schicke Läden, tolle Häuser und viel Wachpersonal überall. Keith mein Gastgeber ist verheiratet, hat eine Tochter in meinem Alter und ist geschäftlich hier. Er hat Hauspersonal das bei ihm in der Wohnung lebt. Sein Housekeeper ist sein Personal Trainer, Masseur, er putzt und kocht und kümmert sich um die Wäsche. Mein Zimmer ist geräumig, sauber und duftet nach frischer Bettwäsche. Während ich meine gesamten Klamotten durch seine Waschmaschine und den Trockner jage, unterhalten wir uns über Job und Reisen, schauen einen Zombie Film auf DVD und ich schließe mich früh in mein Zimmer ein.

4.März 2013 Makati nach Hong Kong

Beamte im Mittagsschlaf

Beamte im Mittagsschlaf

Habe prima geschlafen in meinem Bett mit Ausblick auf die Skyline von Manilas besserer Gegend.  Nach einem europäischen Frühstück das der charmante Housekeeper serviert, habe ich beschlossen hier her wieder zu kommen. Ebenso bin ich kurzfristig zum Schluss gekommen, nicht erneut nach Sagada und den Norden von Luzon zu gehen um Marion die neu entdeckten Schätze zu zeigen, sondern in den Süden zu wandern, wo wir gemeinsam Neues entdecken können. So habe ich mein schon kleines Gepäck weiter herunter gebrochen und einen Teil meiner Sachen da gelassen bei ihm in der Wohnung.  Jetzt reise ich mit einem kleinen Turnbeutel voll Nötigstem. Das schnelle Internet meines Gastgebers konnte ich nutzen ein Hostel in Hongkong zu reservieren. Hongkong Hostel am Causeway Bay mitten in der Stadt für 129 Hongkong$ , 12,70 €. Hongkong ist gar nicht so teuer wie die Leute sagen. Oder anders ausgedrückt, es geht auch low Budget…

Der Bus den ich nahm um 14:30 Philtranco von Pasay Manila nach Clark zum Flughafen für 450 PHP/8,43€ ist nicht die günstigste alternative stellte ich bald fest. Günstiger fährt man indem man zuerst mit dem Bus nach Dau fährt. Regulär für unter 180 PHP/3,37€ und von dort ein Jeepney für 50 PHP zum Flughafen nimmt.

Das ausreisen erfolgt ohne Probleme, an der Grenze wird eine Flughafengebühr von 450 PHP/8,43€

meine CO² Bilanz macht mir Sorgen

meine CO² Bilanz macht mir Sorgen

entrichtet. Freundlichkeit wird vom Bodenpersonal belohnt, so bezog ich im Cebu Pacific Flieger die gesamte Reihe mit Beinfreiheit am Notausgang und erreichte Hongkong entspannt mit zerdrückter Frisur und Sitzlehnenabdruck im Gesicht.

Hongkong ist eine interessante Stadt.

Hongkong vom Piek aus gesehen

Hongkong vom Piek aus gesehen

Im Reiseführer wird die Octopus Card empfohlen, das ist eine Prepaid Karte für die öffentlichen Verkehrsmittel. Man kann zwar auch Bar bezahlen, jedoch, sollte man sein Fahrgeld nicht passend haben, gibt der Busfahrer nicht raus. Das kenne ich bereits aus Malaysia. Daher bietet sich die Karte an, von der immer der korrekte Betrag abgezogen wird.

Seepferdchen und Seesternsuppe

Seepferdchen und Seesternsuppe

Die Octopus Card kostet 150 HK$, 50 HK$ Pfand, 100 HK$ (9,85€)Fahrspaß. Das restliche Guthaben erhält man zurück, wenn man die Karte zurück gibt.

Es fährt eine MRT Bahn direkt vom Flughafen in die Stadt, jedoch fand ich heraus, dass für einen Bruchteil des MRT Preises mehrere Busse in die Stadt fahren (Bus E11 für 21 HK$). Es ist schon spät, ich habe Hunger. Das Hongkong Hostel befindet sich in einem Hochhaus im Causeway bay. Gegenüber entdecke ich einen Supermarkt und gehe

endlich!

endlich!

dort zwei Stunden spazieren. Möchte ich ein Kochbeutelchen voll Seepferdchen, Seesterne und Kräutern zum aufbrühen? Oder das gleiche mit getrockneten Geckos oder getrockneten Landschildkröten? Vielleicht ein blaues Suppenhuhn? Dazu ein Kaffee mit Schweineschwartenaroma?

-Nein. Ich kaufe mir ein ganzes Grillhähnchen und eine Flasche Merlot.

5. März 2013 Hongkong

Was macht man, wenn man nur einen Tag zur Verfügung hat in Hongkong und die Sonne scheint?

Erst mal Internet! Das ist hier so schnell, dass es Spaß macht zu recherchieren.

Schatz, herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag, Hier ich hab ein Stück Holz für Dich (gesehen im Schaufenster,Chinatown),

Schatz, herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag, Hier ich hab ein Stück Holz für Dich (gesehen im Schaufenster,Chinatown),

Schuhkartonförmige Straßenbahn

Schuhkartonförmige Straßenbahn

Heute ist ein guter Tag um vor dem Rechner zu verbringen. Habe zwei Tickets für eine Kreuzfahrt auf den Philippinen gebucht. Von Manila bis nach Mindanao den gefährlichen Süden des Landes. Reise erster Klasse mit Aircondition. Privatsuite und drei Mahlzeiten am Tag für 40 € pro Person und gesamte Fahrt.

In dem Flow auch kurzfristig entschieden, dass wir nach den Philippinen nach Bangkok fliegen, um endlich nach Myanmar und Kambodscha zu kommen.

In Hongkong fahren lustige Doppeldecker Straßenbahnen. Sehen aus wie Schuhkartons auf Schienen.

Bin zu der hoch gepriesenen touristischen Attraktion: The Peak gefahren. Ein Hügel von dem aus man die Skyline unter sich

Zivilisation!

Zivilisation!

sehen kann. Es ist unbewölkt, eine traumhafte Sicht über die gewaltigen Wolkenkratzer in dieser modernen Stadt. Die Peak Tram mit Ihren 28 HK$ ist es allerdings nicht wert, am besten fährt man mit dem regulären Bus hoch, kostet weniger und man hat trotzdem was vom Weg gesehen.

papa kaufst du mir ein Eis? ekelhafte Werbung

papa kaufst du mir ein Eis? ekelhafte Werbung

Eine Art Shoppingmal findet man auf der Spitze des Peaks, es führt ein Rolltreppenweg bis in die letzte Etage, wenn man es an den Fastfood Ketten, Nippes Läden und Postkartenständen vorbei bis ganz oben geschafft hat, steht man vor einem

Drehkreuz und wird zur Kasse gebeten. Denn dann kommt man auch auf die Peak Terrace. Über die Rolltreppen die von unten bis nach oben führen hätte man eine super Sicht auf die Umgebung, da die Wände verglast sind. Ärgerlich nur, dass die Scheiben auf Augenhöhe verklebt sind. So dass man auch ja nicht die Lust verliert auf die Terrasse zu gehen um das schöne Foto zu schießen.

Forest Gump

Forest Gump

Während meinem Spaziergang merke ich, dass ich gerade auf dem Weg bin wieder abzusteigen vom Berg, so laufe ich einfach weiter und wandere kilometerweit hinab ins Tal der großen Stadt.

Eine sehr nette Gegend zum Schund kaufen ist die Temple Street, Stundenlang kann man dort in Handyzubehör, Computerkopien und gefälschten Markenartikeln stöbern.

Ich bin nun endlich im Besitz einer Iphone Hülle mit integriertem Zusatz Akku 8,5 €. (Gibt’s in Bangkok billiger, wird genau 2 Monate halten bis der schlecht gelötete Stecker abfällt).

 6. März 2013 Flug Hongkong nach Clark / Manila Willkommen Marion!

Flug 09:45 Hongkong nach Clark. Das heißt 6 Uhr aufstehen, 7 Uhr Bus M11 suchen, finden, einsteigen. Eine Stunde Fahrt. Der Flughafen ist

gut gelaunter Wertstoffsammler mit Wachhund (oben auf dem Sack lauernd)

gut gelaunter Wertstoffsammler mit Wachhund (oben auf dem Sack lauernd)

riesig, ich musste hetzen mein Gate zu finden.

Freundlichkeit zahlt sich aus, wie zuvor schon erlebt. Um 12 Uhr ausgeruht, mit zerdrückter Frisur und mit Sitzlehnabdruck im Gesicht von meinen bequemen drei Sitzen am Notausgang gelöst und in die Philippinen eingereist.

14 Uhr kommt Marion angeflogen. Es gibt ein kostenloses Wifi am Departure

Freundlichkeit zahlt sich aus

Freundlichkeit zahlt sich aus

des Clark Airport. Dieser Bereich ist jedoch nur mit gültigem Flugschein betretbar. Levent flirtet mit der richtigen Person und verbringt seine zwei Stunden Wartezeit im klimatisierten Wartebereich mit Schneckentempo Wifi, anstand vor der Tür zu lungern.

14 Uhr: Herzlich Willkommen Marion, lass uns das Jeepney nehmen nach Dau um den Bus nach Manila Pasay zu bekommen. Viel günstiger als der direkte Bus und keine Spur anspruchsvoll. 50 PHP/0,95€ das Jeepney nach Dau und 114 PHP/2,13€ zum Pasay Busbahnhof.

Habe ihr den ersten Kontakt mit dem Balút erspart, Entenembryos als Begrüßungsessen könnten das Reisefeeling trüben.

Marion, jetzt kommen wir erst mal an und trinken was!

Marion, jetzt komm erst mal an und trink was! (friendlys)

Von Pasay nach Pedro Gil fährt die MRT. Das Hochbahn Schienennetz ist recht stark frequentiert. Meine letzten Worte waren: „wir müssen in Pedro Gil aussteigen, sollten wir uns verlieren treffen wir uns dort am Drehkreuz.

Zart wie Butter und auch so fett. Ja, ich habe das Schwänzchen im Mund

Zart wie Butter und auch so fett. Ja, ich habe das Schwänzchen im Mund

Die Bahn kommt, ein Klumpen Menschlein presst sich aus dem Zug, ein noch größerer Klumpen versucht diesen Platz auszufüllen. Noch während die Menschen heraus quellen. Die Tür zerschneidet den Menschlichen Teig und fährt los. Wer es geschafft hat einzusteigen schaut raus. Ich winke zerknirscht, als ich mich vom Bahnhof und Marion entferne. Ich nehme mir fest vor, die Sache mit dem Ellbogen in diesem Land anzusprechen…

Wir verbuchen das Ereignis unter Glück gehabt. Im Friendly Guesthouse gönnen wir uns heute ein Doppelzimmer für 970 PHP. Heute ist Spanferkel Night. Benji lässt hierfür extra ein Spanferkel einfliegen welches in Cebu gebraten vom Flughafen direkt auf seiner Terrasse auf den Tisch kommt. Noch warm-  knusprige, goldbraune Haut die knackt wie Magnum Eis. Die arme Sau wurde angeschnitten wie eine Geburtstagstorte. Es ist unfassbar wie wenig Muskelmasse und wie viel Fett ein Tier dieser Größe haben kann.

Szenen des Glücks auf Intramueros/ Manila

Szenen des Glücks auf Intramueros/ Manila

7.März 2013 Manila die Touristische Tour.

was wandelt da im Dickicht?

was wandelt da im Dickicht?

Absprung geschafft

Absprung geschafft

Ein ganzer Tag Manila, der Rizal Park und Intramueros , die Altstadt innerhalb der Stadtmauern, hoch und runter schrecklich viel gelaufen.

Bluse aus Ananasfaserrn gewebt

Bluse aus Ananasfaserrn gewebt

Am Abend dafür im Guesthouse schrecklich viel getrunken. Dabei haben wir beschlossen am nächsten Morgen abzureisen, weg aus Manila, egal wo hin.

Nachdem ich Marion daran erinnert habe, dass ich gefälligst Geburtstag habe, saßen wir bis 3 Uhr morgens am Tisch mit paar Backpackern und tauschten uns bei Whisky aus.

8. März Weltfrauentag. Heute hat mein Zwillingsbruder Geburtstag.

und nun zwei Minuten Zeit nehmen für eine Geburtstagsdepression

und nun zwei Minuten Zeit nehmen für eine Geburtstagsdepression

Nach viel zu kurzem Schlaf um 6 Uhr raus und auf den Weg zum Bus. Wir wollen auf die Insel Mindoro. Es fährt ein Bus nach Batangas dem Fährhafen. Im Paketpreis von 830 PHP (Fähre und Hafengebühr bereits enthalten). Kein guter Deal wie sich heraus stellt. Einzeln gebucht von Pasay nach Batangas hätte es 166,50 PHP gekostet und 250 PHP Fähre.

Haben uns für das idyllische Fischerdörfchen Sabang entschieden. Das Sonnys Guesthouse erschien uns vom Preis und von der Lage am angenehmsten. 700 PHP für ein geräumiges Zimmer mit Küche und Sitzgelegenheiten auf der Terrasse. Diese Insel ist berühmt für Ihre Tauchgebiete, die weißen Zuckersandstrände und die Nutten.

Letztere sind überall zu sehen. Jeder Japaner, Europäer oder Ami hat eine kleine Philippinische Maus im Arm oder am Tisch sitzen. Wobei der Alters- Größen- oder Attraktivitätsunterschied zwischen Freier und Dienstleisterin meist gravierend ist.

Marion und ich passen nicht ganz in dieses Dorf. Wir finden aber sehr schnell Anschluss.

Geburtstagskind und Eventmanagerin des Abends beim Jour Fixe

Geburtstagskind und Eventmanagerin des Abends beim Jour Fixe

was hat zwei Daumen und ein Auge und ist unwiderstehlich?

was hat zwei Daumen und ein Auge und ist unwiderstehlich?

Unsere Nachbarn aus den zwei Appartements auf unserer Terrasse entpuppen sich als zwei sizilianische Cousins um die 45 aus Belgien. Eine philippinische Frau sitzt mit am Tisch.

Nachdem wir langsam unser Zimmer beziehen, ist das Pärchen schon verschwunden.  Mit dem zweiten Sizilianer kommen wir dann ins Gespräch. Er sei auch Sextourist gibt er offen zu.

Die Frauen lernt man ganz normal kennen. Auf der Straße, an der Bar. Lädt sie zum Essen oder zum Getränk ein, verbringt Zeit mit ihnen zum kennen lernen. Bis hierhin wie im wahren Leben. Erst wenn es um die Sache geht, wird über den Preis gesprochen.

unser Apartement im Sonny´s Guesthouse

unser Apartement im Sonny´s Guesthouse

Von den Mädchen erfahren wir später, dass sie in einem Frauenhaus wohnen für 200 PHP den Tag. Sie bekommen von der Frauenhaus-Mutter zwei Mal am Tag Essen serviert. Arbeit mit nach Hause nehmen ist strikt untersagt.

Natürlich komme es oft vor, dass man sich verliebt. Heiraten wäre der Jackpot, aber bis es so weit ist, muss für den eigenen Unterhalt und meist auch für den der Familie gesorgt werden, teilt sie mit.

Wir haben die beiden Belgier eingeladen heute Abend meinen Geburtstag zu feiern. Marion will kochen.

Grünlippige Miesmuscheln, ein Stück von einem white Marlin und Gemüse mit Curry im Eintopf gibt’s. Wir sind begeistert. Spülen das Ganze mit Batida de Coco verschnitt für 1,60 € die Flasche und dem köstlichen Red Horse Bier herunter und begeben uns an die Strandbar. Sehr schnell sind die Freundinnen der Belgier an unserem Tisch. Wir plaudern über dies und das, verabreden uns für den nächsten Tag, wollen gemeinsam zum Wasserfall und zum White Beach spazieren. Marion und ich bemerken, dass sie den angebotenen Alkohol nur zögerlich nippen ohne viel zu trinken und später stehen lassen.

9. März 2013 Wanderung zum Wasserfall in Begleitung.

zu fünft im Tricycle

zu fünft im Tricycle

Stolzer Mann in hübscher Begleitung

Stolzer Mann in hübscher Begleitung

Mit dem Jeepney für je 20 PHP nach Puerto Galera. Dann zu fünft in ein Tricycle gestiegen und für 150 PHP zum White Beach. Von dort geht ein Wanderweg zum Wasserfall. Unsere beiden Philippinischen Mädchen in Flipflops und mit Riementäschchen an der Schulter, die Europäer mit festen Schuhen. Ich lerne die Dame des Belgiers näher kennen, Ihr Freier ist zu Hause geblieben so sucht sie Anschluss bei mir.

Sie ist 36, hat zwei Kinder von unterschiedlichen Vätern. Sieht ihre Kinder nur am Sonntag, da sie bei ihrer Schwester untergebracht sind, solange sie arbeitet. Trotz, dass sie von dieser Insel kommen, waren beide noch nie am Wasserfall gewesen.

während ich das fliegen übe....

während ich das fliegen übe….

...füttert Marion den hässlichsten Hund den ich je gesehen habe mit Hibiskusblüten

…füttert Marion den hässlichsten Hund den ich je gesehen habe mit Hibiskusblüten

Am Eingang des oberen Beckens wacht ein grimmiger Mann, der uns nicht passieren lassen möchte, wenn wir nicht fünf Mal 20 PHP bezahlen um sein Grundstück zu betreten. Er lässt nicht mit sich reden, reagiert sehr unfreundlich auf uns. Wir sagen ihm das, lassen den schimpfenden Mann links liegen und gehen ein Stück zurück, um im unteren Becken zu baden. Da sind wir unter uns und es kostet nichts. Wir tauchen gemeinsam im natürlichen Pool, lassen uns vom Druck der herabfallenden Massen herum wirbeln und trocknen uns anschließend in der Sonne. Dabei erfahren wir ein wenig über das Leben der Mädchen und ihr Geschäft.

Auf dem Rückweg machen wir Halt am White Beach. Ein lang gestreckter breiter weißer Sandstrand gesäumt mit Palmen und umringt von Bars, Hotels und Restaurants. Der Strand bevölkert von vielen Verkäufern die alle versuchen Dir ihre Hüte, Sonnenbrillen oder Mangos zu verkaufen. Am Strand selbst gibt es Jetski, Banana Boat, Parasailing und andere plumpe Attraktionen. Für den Abend wollen wir wieder kochen für unsere Gäste, Marion und ich haben diesmal auch die Mädels eingeladen.

White Beach impressionen

White Beach impressionen

Wasserfall für Lau

Wasserfall für Lau

Auf dem Fischmarkt lasse ich uns fünf dicke Scheiben Thunfisch schneiden. Wir nehmen Stücke vom größten und teuersten Fang. 220 PHP/4,12€ das Kilo frischer Thunfisch in Sushi Qualität. Dazu wird es Reis mit frischer Kurkuma geben und ein Gemüsecurry als Soße. Kurkuma sieht aus wie die Ingwer Wurzel bloß dünner, ist Orange und man bekommt die Farbe, das Kurkumin nicht mehr unter den Fingernägeln weg, wenn man an ihr gekratzt hat. Getrunken wird heute eine Mango Bowle. Für Essen und Getränke der sechs Gäste zahlen wir 1000 PHP Knapp 18 €.Die Kosten teilen wir durch die Anzahl der Europäer. Es wird ein Festessen.

Es ist gerade Mango Saison. Diese herrlich süßen saftigen Früchte werden überall angeboten, ich liebe sie! Und in Würfeln im Rum schwimmend gefallen sie mir besonders gut.

schöner Abend unter neuen Freunden

schöner Abend unter neuen Freunden

10. März 2013 Sabang nach Manila

wer seine Steuern zu spät zahlt wird auf dem Marktplatz veröffentlicht

wer seine Steuern zu spät zahlt wird auf dem Marktplatz veröffentlicht

Heute müssen wir zurück nach Manila. Die Fähre um 11:30 kostet 230 PHP/4,31€ und 30 PHP Hafengebühr. Um 12 Uhr kommen wir auf dem Festland an, erwischen gleich den nächsten Bus der uns ohne Wartezeit für 166,50 PHP/ 3,12€ nach Manila Pasay bringt. Unterwegs poltert das Getriebe, der Bus hält, ich sage Oh je, Jetzt werden wir Stundenlang auf die Reparatur warten… keine Fünf Minuten später wechseln wir den Bus und fahren weiter. Das Bussystem scheint hier doch professioneller zu sein, als ich denke. 15 Uhr sind wir schon in der stickigen, stinkenden und lauten Stadt. Flüchten gleich ins Friendly Guesthouse, wo wir unsere Rucksäcke haben. Die sind so freundlich, dass wir kostenlos unsere Zeit dort verbringen können mit Internet und Duschen solange wir auf unsere Fähre um Mitternacht warten.

irgendwas mit Babala und Hakaka

irgendwas mit Babala und Hakaka

Marion macht sich über die Reiseführer her, damit wir die nächste Route bestimmen können, während ich per Jeepney meinen Rucksack abholen gehe bei meinem Couchsurfing Host. Er lädt uns ein beim nächsten Mal bei ihm zu bleiben, wenn wir wieder in Manila sind.

Nun haben wir zwei volle Tage auf einem Schiff zu verbringen. Wir kaufen zwei Flaschen Rum und Früchte. Packen unsere Rucksäcke neu, denn einige Sachen lassen wir wieder im Guesthouse zurück. -Wollen mit kleinem Gepäck reisen.

Das Taxi zum Pier 2 kostet 150 PHP. Ich bin ruhig, befürchte dass wir einen desaströsen Kahn besteigen werden, in einer miesen Kajüte unter Deck im Maschinenlärm hausen müssen für 48 Stunden. Denn diesen Ausdruck erfuhr ich in allen Gesichtern denen ich erzählt hatte, dass wir per Schiff zwei Tage reisen wollten.

11./12 März 2013 unterwegs auf offener See mit der M/S St. Joseph the Worker

unsere Kabine ist zweckmäßig komfortabel im DDR Design

unsere Kabine ist zweckmäßig komfortabel im DDR Design

Mitternacht! gehen an Bord der MS St. Joseph the worker.

Ein großes Komitee schicker Stewards und Stewardessen begrüßt uns mit Hello Mom, hello Sir, wir werden in eine freundliche, helle Kajüte geführt, zwei Betten, Schrank, Bad und Sofas. Genug Platz und gut klimatisiert mit großem Fenster direkt auf das Meer. Wir haben eine Disco, Ein erste Klasse Restaurant und ein Sonnendeck. -Perfekt.

Wir suchen die Disco auf. Sind die einzigen. Nach einem großen Pitcher Mai Tai den wir unter dem Tisch mit unserem mitgeführten Rum etwas in die Länge ziehen, sind wir vollends zufrieden.

Dritte Klasse im Freien

Dritte Klasse im Freien mit Blick aufs Sonnendeck

Das Schiff ist groß, sauber und es steht uns eine angenehme Zeit bevor.

Die Holzklasse liegt auf Stockbetten die Dicht beieinander stehen. Auf Oberdeck zu allen Seiten luftig offen- aber überdacht. Auch in dieser Klasse ist gut zu reisen. Wir probieren diese Betten aus, während wir vom Mai Tai beflügelt das Schiff inspizieren.

Wer zwei Tage entspannen möchte und in den Süden will, sollte diese Reisemöglichkeit dem Flugzeug  vorziehen. Morgens, mittags und abends gibt es Verpflegung das jedes Mal aus Reis, einer Fleischbeilage und Gemüse besteht (auch zum Frühstück).

die Kapelle

die Kapelle

mit Jesus, Maria und Joseph im Bett

mit Jesus, Maria und Joseph im Bett

Etwas anstrengend sind die ständigen Lautsprecherdurchsagen. Die Boxen in unserem Zimmer funktionieren leider sehr gut. Wenn nicht gerade die Crew gerufen wird, Sicherheitsfragen geklärt oder zur Disco eingeladen wird, werden Bibeltexte vorgelesen. Kein Witz, Bibeltexte. Drei Mal am Tag. Zu Sonnenaufgang, mittags und zu Sonnenuntergang „praise the Lord, the Father and his son, Jesus- haleluja“. Wer die Boxen im Berghain kennt, der kann sich ungefähr vorstellen, wie laut unsere Boxen in unserer Kajüte sind. Zusätzlich ist eine kleine Kapelle eingerichtet auf dem Boot, viele Menschen sehen wir darin beten wenn wir vorbei gehen. Einige Leute haben Maria Figuren und sogar kleine Altare an ihren Betten stehen. Dies ist ein sehr religiöses Volk. Denken wir.

der mit Lincoln Bart

der mit Lincoln Bart

Herman Monster aus der Adams Familie mit Abraham Lincoln Bart und seine um die Hälfte kürzere und jüngere, philippinische Freundin. So wie eine Junge philippinisch-amerikanische Familie sind die einzigen Fremden auf dem Boot, neben Marion und mir.

Wenn das im Fahrpreis inbegriffene Essen nicht reicht,....

Wenn das im Fahrpreis inbegriffene Essen nicht reicht,….

Die philippinischen Menschen sind sehr hilfsbereit, auch wenn sie nicht verstehen können, wie es sein kann, einfach nur zu reisen des Reisens willen, ohne jemanden besuchen zu wollen oder eine Aufgabe zu haben.

Sie bieten ihre Telefonnummern an für den Fall, dass man Hilfe benötigt oder bei ihnen unter kommen möchte.

Halo Halo Eis auf Deck.

Halo Halo Eis auf Deck.

philippinischer Dambedei

philippinischer Dambedei

Die Zeit auf dem Boot vergeht kurzweilig, ich glaube ich bin ein Kreuzfahrt-Typ. Namenskunde: Levent: arabisch türkisch Der aus dem Meer geborene… Die Osmanen nannten Ihre Marine Soldaten Levent. Irgendwie gefällt mir das.

Gegen Sonnenuntergang kommen wir in Surigau auf Mindanao an, haben drei Stunden Aufenthalt. Wir steigen aus und schlendern durch ein Marktgeschehen. Auf den Fischständen blicken uns, mir unbekannte Kreaturen mit übergroßen Augen an,

NICHT ESSEN!! Artenschutz

NICHT ESSEN!! Artenschutz

wir sehen Moränen, Haie, Thunfisch, Krabben und Seeaale auf dem Tresen. Ein Anbieter hat Meeresschnecken im Angebot welche unter Artenschutz stehen und eigentlich nicht gefangen werden dürfen. Hier landen sie im Kochtopf.

Beim Bäcker kaufen wir ein Brot in Form eines Spanferkels und schlendern zurück auf unser Schiff.

13. März 2013 Mindanao

ein Extra Deck für Menschen mit Blähungen

ein Extra Deck für Menschen mit Blähungen

Ankunft in Nasipit kurz nach Mitternacht. Wir rechnen damit, dass wir in diesem Ort am Busbahnhof schlafen müssen, weil es sicher kein Hotel gibt, geschweige denn einen Bus nach Balinguan um diese Zeit.

Eine sehr gut englisch sprechende, taff wirkende, philippinische Frau spricht uns an, erklärt uns, dass Rund um die Uhr Busse fahren. Sie wird abgeholt von ihrem Mann, wenn wir so lange warten wollen, fährt sie uns zur Bushaltestelle Nasipit. Um diese Uhrzeit wollte sie uns aber nicht alleine auf

Ankunft auf Mindanao

Ankunft auf Mindanao

der Straße stehen lassen, daher fährt sie uns zum größeren Busbahnhof nach Butuan. Butuan scheint recht groß zu sein. Trotz, dass bereits 1:45 Uhr ist, empfängt uns eine quirlige Stadt.

Sonnenaufgang auf Deck

Sonnenaufgang auf Deck

Der Bus in Richtung Cagayan de Oro kostet 140 PHP/2,62€, wenn wir am Hafen Balinguan aussteigen und fährt sofort, nachdem unsere Hintern den Sitz berührt haben, los. Für die relativ kurze Strecke brauchen wir recht lange. Kommen aber pünktlich 5 Uhr früh an den Busbahnhof Balinguan. Wir erreichen knapp die Fähre die mit -setzen unseres Fußes an Bord- den Hafen verlässt. 160 PHP + 2,5 PHP Hafengebühr Also 3€ pro Fahrt!

Der Sonnenaufgang ist fantastisch. Wir genießen ihn auf Deck der schrottreifen Autofähre.

Die kleine Insel Camiguin erreichen wir 6:50 Uhr am Hafen von Benoni. Von Benoni nach Mambajo nehmen wir ein Jeepney für 23 PHP/0,43€.

irgendwo auf Camiguin

irgendwo auf Camiguin

IMG_4069Die Insel ist wunderbar. Viele Schulen sehen wir. Die Menschen machen einen zufriedenen Eindruck, vielleicht wissen sie auch einfach nur, dass sie hier im Paradies leben. Kokospalmen, Obst, Gemüse, Reis und die für diese Insel berühmte Buahan wächst hier wie nirgendwo. Buahan oder Lanzones ist eine kleine Frucht die vom Geschmack sehr stark an Grapefruit erinnert.

Die Vielen Vulkane bescheren der Insel einen sehr fruchtbaren Boden. Es gibt kalte und heiße Quellen auch Sodaquellen. Wasserfälle und Urwald auf kleinstem Boden. Das Meer ist Fischreich und die Strände sind sauber.

Wir checken für 350 PHP/6,55€ zu zweit ins GV Hotel ein. Sauberes Zimmer mit Ventilator und Bad.

Ich miete eine 110 Kubik Maschine für 500 PHP für ein einhalb Tage

die geborene Motorradbraut

die geborene Motorradbraut

so ein Helm sieht echt bescheuert aus

so ein Helm sieht echt bescheuert aus

von einem Engländer der auf der Insel lebt. Regulärer Preis ist 400 PHP pro 24 Stunden. Ich bin noch nie ein Halbautomatik Motorrad gefahren. Gewöhne mich aber verblüffend schnell daran. Auch wenn ich erst am letzten Tag heraus finde, wie das Rückwärtsschalten richtig geht…

IMG_3991Mit Marion im Rücken erst einmal easyrider eine 65 km Runde einmal um die Insel. Halbe Tankfüllung kostet 120 PHP. Erster Halt Giant Clam Sanctuary. Hier werden Riesen Mördermuscheln gezüchtet und im Meer ausgesetzt. Gleichzeitig wird die Inselbevölkerung geschult diese vom Aussterben bedrohten Kreaturen nicht mehr auf die Speisekarte zu setzen.

Mikrofonblume

Mikrofonblume

komm Mädchen, mach mal was ordentliches auf den Grill

komm Mädchen, mach mal was ordentliches auf den Grill

Zum Essen haben wir an einem Grill angehalten. Es roch verführerisch nach heißer Kohle. Jedoch was die Gute auf den Grill gelegt hat, war nichts für uns. Hühnerköpfe in zweier Reihe auf einem Stock aufgespießt schön dick mit Ketchup eingeschmiert. Als Alternative Hühnerhälse oder neonrote Würstchen.

Bin zum nächsten Straßenstand wo sie meinen Fisch liegen hatten. Habe mir zwei große Scheiben vom frischen Thunfisch schneiden lassen. 1.100 Gramm feinster Thunfisch für zusammen 123 PHP/ 2,30€. Diese frisch erworbenen Scheiben habe ich dann der pubertären Grillmeisterin anvertraut, sie soll sie auf ihren

Elefantenohren hinter Elefantenohr

Elefantenohren hinter Elefantenohr

Grill legen. Es verdutzte sie sehr, dass sie für uns kochen sollte, sie tat es aber gerne. Wir speisten fürstlich, würzten nur mit Kalamanzi der Murmelgroßen Zitronen-Mandarine und Salz unsere saftigen Steaks. Gaben der Grillmeisterin 100 PHP Lohn für Ihren Dienst und fuhren gen Sonnenuntergang.

Heute ist Neumond. Wir halten das Moped an einer Anhöhe, löschen das Licht und lauschen in die Nacht. Die Nacht wirkt weich wie Samt. Ganz schmal steht der Mond weit draußen wo der Himmel auf das Meer stößt. Die Sterne strahlen um die Wette, schemenhaft sieht man die Schatten der Kokospalmen im Schein der Sterne, während das Meer durch ihr säuseln mit in das Bild einspielt..

Ein Bier noch zum Abschluss der Rundfahrt und ab ins Bett. Es ist 21 Uhr.

14. März 2013 Mambajao

seltsame Pflanzen

seltsame Pflanzen

Süßes Stückchen

Süßes Stückchen

Da wir das Motorrad voll ausnutzen wollen, stehen wir früh auf. Frühstücken seltsame Backwaren, wundern uns, wie es sein kann, dass man für 15 PHP/0,28 € ein süßes Stückchen und eine Flasche Coca Cola bekommen kann.

da könnte man ne Badewanne voll machen mit.

da könnte man ne Badewanne voll machen mit.

Auf der Suche nach dem Wasserfall biegen wir falsch ab und parken unser Moped wie vom Bauern geheißen. Die Wanderung durch Kokosplantagen und tropischen Regenwald ist beeindruckend. Wir hören einen Wasserfall, finden ihn nicht, stolpern durch die Bäche und gehen mit der Kamera in der Hand unbeabsichtigt schwimmen. (Marion ist der Länge nach, Kamera voraus wedelnd in den Bach geplumpst)

Quellwasser klar und erfrischend

Quellwasser klar und erfrischend

Irgendwann kommt ein riesiger Packbüffel voll beladen mit Kokosnüssen an uns vorbei, der Junge der hinterher läuft erklärt uns, dass wir falsch sind.

so tief ist es hier!

so tief ist es hier!

Statt der Wasserfälle entdecken wir zwei natürliche Pools, gespeist durch frisches Quellwasser umgeben von schönen Orchideen und Palmen. Schwimmen dort mit ein paar Guppys und einheimischen Kindern, sonnen uns auf der schönen Anlage und wandern schließlich zurück zum Motorrad.

Bei so viel Kokosnuss um mich herum bekomme ich Durst auf das Wasser der gleichen. In der Nähe unseres Motorrades entdecken wir eine Art Fabrik, wo sie die Nüsse aus der äusseren Schale holen und dann knacken. Die Flüssigkeit schütten sie weg, das Kokosfleisch wird heraus gelöst und an der Sonne getrocknet um Kokosöl daraus zu gewinnen. Ich trinke zwei Nüsse leer, trauere der Verschwendung des kostbaren Kokoswasser, wir fahren weiter.

Witzbold vor Ardent Wasserfall

Witzbold vor Ardent Wasserfall

Nächstes Ziel sind die Heißen Quellen von Ardent Hibok Hibok. Zahlen den Eintritt. Hmmm! das Wasser ist nicht so heiß, wie vermutet. Das durch den Vulkan geheizte Wasser wird mit Quellwasser auf passende Temperatur gemischt. Leider scheint die heiße Quelle zu wenig Wasser zu führen, so dass das Mischverhältnis nicht stimmt. Irgendwie erinnert die Landschaft hier an Centerparcs, doch handelt es sich hier um das Original vermuten wir.

da hätten wir wohnen sollen!

da hätten wir wohnen sollen!

IMG_4082

Enigmata Treehouse

Einige Touristen sehen wir hier, sonst bleiben wir meist die einzigen Weißen.

Baden eine Stunde und wechseln das Becken. Wir fahren zu den Katibawasan Falls. Dieser Wasserfall fällt von 80 Metern tief durch grün bewachsenen Fels in ein Becken. Umrandet ist das Becken von tropisch bewachsenen Steilwänden. Das Wasser hat einen enormen Druck, wenn es aufkommt. Vergebens habe ich versucht in die Nähe zu schwimmen. Wie ein Blatt werde ich weg gespült. Die Kraft der Natur.

sieht aus wie gemalt...

Muschelsupp

Achtung Marion, die Chili ist besonders sch... zu spät!

Achtung Marion, diese Chili könnte… zu spät!

IMG_4125

drei mal ich auf dem Hibok Vulkan… by the way… schöne Aussicht.!

Nächstes Ziel ist nun der Mount Hibok Vulkan selbst. Bei Itum ist ein Aussichtspunkt von wo man weit über die Insel schauen kann. Dort befindet sich auch eine Seismographische Station. Falls der Hibok Hibok Vulkan wieder einmal ausbrechen wollte, wissen die verschlafenen Wachmänner hier sofort Bescheid. Hibok Hibok ist sehr aktiv. Wie viele Vulkane auf den Philippinen ist auch dieser eine tickende Zeitbombe.

In der Nähe gibt es ein Guesthouse, wo wir gerne gewohnt hätten, da es im Lonely Planet interessant klang. Enigmata Treehouse Eco Lodge. Pure Kunst. Aus Naturmaterialien, Wurzeln und Stämmen hat ein Künstler hier mehrere Baumhäuser gebaut, wir haben uns sehr geärgert, dass wir nicht hier eingecheckt haben, als wir auf die Insel gekommen sind. Das Ganze erinnert sehr an die Baumhäuser von Olympos / Türkei, es gibt Dormitori Rooms und auch private Lodges. Alles mit so viel Liebe zum Detail !

Es ist Nachmittag, wir bekommen Hunger. Fahren zu J&a Fishpen, ein Fischrestaurant bei Benoi. Am See direkt über einer Fischzuchtanlage. Bestellen eine Familienportion Muschelsuppe 120 PHP und Knoblauchreis 15PHP Es sind Herzmuscheln und Strandmuscheln. Die leckerste Muschelsuppe ever! Zum Nachtisch gönnen wir uns ein Halo Halo Spezial mit Eiscreme. Als Obst ist diesmal Jackfruit und Mango drin.

18 Uhr fahren wir zurück, geben das Motorrad  zurück, wobei wir es einfach nur abstellen, Schlüssel und Helme vor die Tür legen und nach Hause laufen. Hier herrscht noch Gottvertrauen.

Am Morgen habe ich meine Schuhe zur Reparatur gegeben. Bitte die Sohle kleben. Für 80 PHP/1,48€ habe ich komplett sauber genähte Schuhe abgeholt…. morgen füh gehts weiter… die nächste Insel wartet schon…

From → Südostasien

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: